Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Lindsay Lohan auf dem Weg der Besserung

Frau beim Shopping

Shopping statt Drogenparty - Lindsay Lohan bessert sich © Denkou Images - Fotolia.com

Nach vielen missglückten Entzugstherapien scheint Lindsay Lohan endlich Erfolg zu haben. In einem kürzlich ausgestrahlten Interview des TV-Senders NBC erklärte Lindsays Mutter Dina Lohan, dass ihre Tochter ein ganz anderer Mensch geworden wäre. Angeblich habe die Therapie-Behandlung in der Betty Ford das Leben ihrer Tochter komplett verändert.

Die Betty Ford Klinik liegt im kalifornischen Rancho Mirage und war bereits die auserwählte Entzugsklinik von Promis wie beispielsweise Jonny Cash, Tony Curtis, David Hasselhoff oder Ozzy Osbourne. Laut Dina Lohan beschreibt Lindsay die Betty Ford Klinik als fantastischen Ort, der die Probleme ihrer Tochter ans Tageslicht gebracht habe. Lindsay gehe es sehr gut und sie kann sich endlich entspannen. Die Entzugstherapie läuft angeblich so gut, dass Lindsay eine genehmigte Shopping-Tour außerhalb der Klinik machen durfte. Die 24-jährige Schauspielerin („Mean-Girls“) wird voraussichtlich bis Anfang in der Betty Ford Klinik bleiben.

Lindsay Lohan hat schon drei Entzugstherapien bezüglich ihrer Alkohol- und Drogenprobleme hinter sich. Lindsay Lohan behauptete bereits in der Vergangenheit, keine Probleme mehr mit Drogen zu haben und gestand in einem Fernseh-Interview, dass die ganze Aufmerksamkeit, die sie auf sich gezogen hat, schädlich für ihre Karriere war. „Das Problem ist, dass ich dadurch keine Jobs mehr bekomme. Das verletzt mich sehr. Vor allem weil an den Gerüchten nichts dran ist.“

Wie bereits berichtet, wird Lindsay Lohan laut der „Los Angeles Times“ die Rolle der Linda Lovelace in einem Film über das Leben des Pornostars spielen. Es handelt sich bei dem Film um eine biografische Verfilmung des Lebens von Linda Lovelace, mit allen Höhen und Tiefen, sagte einer der Produzenten gegenüber der „Los Angeles Times“.

Frau mit Strumpfhose und roten High Heels

Wird Lindsay Lohan bald als Erotik-Star glänzen? © sorgos - Fotolia.com

Linda Lovelace – mit bürgerlichem Namen Linda Susan Boreman – wurde in den 70er Jahren mit dem Film „Deep Throat“ bekannt. „Deep Throat“ gilt als einer der ersten Pornofilme, der auch die Mainstream-Kultur erreichte. Nach ihrer Darstellerkarriere machte Linda Boreman eine Kehrtwende und wurde überraschenderweise zur Sprecherin einer Anti-Pornografie-Bewegung.

Ob Linday Lohan diese Rolle nur angenommen hat, weil sie in finanziellen Schwierigkeiten steckt, ist nach wie vor eine legitime Frage. Laut dem amerikanischen „Star“ Magazin ist nicht nur ihre Karriere gefährdet, auch wegen ihrer Finanzen ist die Schauspielerin in starker Bedrängnis.

Laut Insider-Informationen will Lohan auch einen neuen Manager engagieren. Es handelt sich angeblich um Larry Rudolph. Der bekannte Manager hatte beispielsweise Britney Spears am Anfang ihrer Karriere unterstützt und zu Weltruhm verholfen.
IGTV drückt die Daumen, dass Lindsay Lohan nun ihren Lebens- und Karriereweg dauerhaft drogenfrei und glücklich bestreiten wird.

Text: Oliver Stollorcz

Kommentar verfassen