Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Rückenschmerzen vermeiden durch dynamisches Sitzen

Der Rückenschmerz zählt in Deutschland zu der Gruppe der am häufigsten auftretenden Schmerzen. Etwa 80% aller Bundesbürger klagen mindestens einmal in ihrem Leben über Rückenschmerzen. Die Ursachen können hierbei verschiedenster Art sein. Die Wissenschaft ist sich in einem Punkt einig – häufige Ursache ist zu häufiges Sitzen und eine falsche Haltung beim Sitzen.

Laut Dr. Dieter Breithecker, dem Leiter der Bundesarbeitsgemeinschaft für Haltungs- & Bewegungsförderung e.V. in Wiesbaden ist eine Sitzkeilposition, in der die Sitzfläche etwas nach vorne hin abgeneigt ist, „ausdrücklich erwünscht, weil ein geöffneter Sitzwinkel nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen die Haltung am besten ausbalanciert.”

...hier wird die Korrektur des Sitzwinkels deutlich...

…hier wird die Korrektur des Sitzwinkels deutlich…

Durch ein leichtes Kippen des Beckens befindet es sich in einer biomechanisch optimalen Position um die vorderen und hinteren Muskeln im Bauch und im Rücken gleichmäßiger zu beanspruchen, die das aufrechte Sitzen ermöglichen. Diese Position entspricht der natürlichen Krümmung, d. h. der sogenannten S-Form der Wirbelsäule, in welcher die Bandscheiben mit der Belastung durch das eigene Körpergewicht ideal umgehen können, weil es die Last so am besten abfedern kann. Außerdem wird in dieser Körperhaltung weniger Druck auf die inneren Organe ausgelöst als bei einem nach vorne gebeugtem Rücken – eine bessere Atmung und einen verbesserte Blutzirkulation sind die Folge.

Wie kann man diese Sitzposition erreichen? Sitzkeile stellen in diesem Fall eine große Hilfe dar. IGTV hat Frau Anthea Dölle Entwicklerin und Spezialistin in diesem Bereich nach Ihren Erfahrungen befragt.

Sitzkeile sind sehr hilfreich, wenn es darum geht, die biomechanischen Vorteile eines nach vorne gekippten Beckens auf unterschiedlichsten Stühlen, egal ob im Büro oder  auf einem Küchenstuhl, für sich nutzbar zu machen. Jedoch bleiben die meisten Sitzkeile statische Sitzhilfsmittel, die aus festem Schaumstoff geformt sind. So können sie weder in ihrer Sitzflächenneigung auf die Bedürfnisse des Sitzenden angepasst werden, noch fördern sie eine Beweglichkeit des Beckens und Rückens – d.h. Sie unterstützen kein dynamisches Sitzen. In unserem Videointerview erläutert Dr. Dieter Breithecker, dass der menschliche Körper für längere Sitzphasen auf starren Sitzflächen, wie sie meist in unserem Berufsalltag die Norm sind, nicht geschaffen ist. Für unsere Gesunderhaltung fordert er Sitzlösungen, die den Körper nicht daran hindern, dem Bedarf an Haltungsabwechslung nach zukommen, sondern die das Becken „freistellen“ d.h. die ihm die Möglichkeit geben sich frei zu bewegen, so wie es auch beim Stehen und während des Gehens der Fall ist. Durch eine multidirektionale Freistellung des Beckens erhalten die Bandscheiben eine kontinuierliche Be- und Entlastung, welche für die Nährstoffversorgung von essentieller Bedeutung sind.

...der "Flowmo Sitzkeil" unterstützt die Bewegung zu jeder Richtung...

…der “Flowmo Sitzkeil” unterstützt die Bewegung zu jeder Richtung…

Wie sieht die Umsetzung bei einem Sitzkissen, bzw. bei einem Sitzkeil aus? 

Mit unserem Flowmo Pad haben wir das erste stufenlos variierbare Keilkissen entwickelt. Es kann passend zum eigenem Wohlbefinden und Körperbau eingestellt werden und bietet selbst während des festgestellten Keilkissenmodus eine sanfte seitliche Beweglichkeit des Beckens, so dass dynamisches Sitzen jederzeit ermöglicht und unterstützt wird. Der Keilkissen-Effekt kann jedoch durch Bedienen des Ventils auch ganz aufgelöst werden, so dass eine  „multidirektionale Freistellung des Beckens“, wie bereits oben angesprochen, mittels  Flowmo Pad auf jedem Stuhl erreichbar ist.

...und so sieht ein Sitzkeil-Kissen aus.

…und so sieht ein Sitzkeil-Kissen aus.

Anders als bei bereits bekannten dynamischen Sitzlösungen, die z.B. auf einem einzigen ungeteilten Luftkörper basieren oder bei Feder- bzw. Pendelhockern, setzten wir mit dem aus dem Rehabereich stammenden Luft-Kammer-System auf einen angenehm sanften Bewegungsfluss, damit die Becken- Kippbewegungen nicht so schnell stattfinden und auch auf Dauer als angenehm empfunden werden. Die vier dynamischen Luftkammern folgen und unterstützen jede neu eingenommene Sitzposition, damit sich der Verstand konzentriert seinen Aufgaben widmen kann ohne durch zusätzliche muskuläre Erschöpfung abgelenkt zu werden.

Da wir bei der Herstellung auf eine besonders sozial- und umweltverträgliche Ressourcennutzung und eine regionale Produktion Wert legen, verwenden wir ausschließlich 100 prozentigen Naturfilz ohne Polyesteranteil und PVCfreie PU Folie für die Luftkammern, die von der Autoindustrie nicht mehr verwendet werden kann und vom Green Product Award als drittbeste Newcomer in der Kategorie „Office/ Arbeitswelt“ 2013/14 ausgezeichnet. Unser neuestes Modell, das Flowmo Pad wird in 5 verschieden Farbvarianten angeboten, es ist etwas kleiner und ist klappbar damit es besser in Taschen passt und wurde für sein Produktdesign vom German Design Award in der Kategorie “Medical, Rehabilitation and Health Care“ für das Jahr 2016 nominiert.

Für weitere Informationen: www.thealines.de

Text: JK    Fotos: Anthea Doelle

Kommentar verfassen