Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Was ist eine anthroposophische Geburt?

Das Redaktionsteam von IGTV wollte das genau wissen und befragte Dr. med. Cornelia Herbstreit (Leitende Ärztin der Abteilung Geburtshilfe Krankenhaus Havelhöhe, Berlin).

Das Ärzteteam der Klinik Havelhöhe

Das Ärzteteam der Klinik Havelhöhe

Worin besteht der wesentliche Unterschied zwischen einer „normalen“ und einer Geburt in Ihrem Haus?

Unser Ziel ist es, die werdenden Eltern mit ihrem Kind als Einheit zu sehen und dennoch die einzelnen Individuen mit ihren Bedürfnissen nicht aus den Augen zu verlieren. Deshalb gibt es bei uns so gut wie keine Routine-Maßnahmen. Wir beobachten, dass sich ein gemeinsamer Rhythmus von Mutter und Kind findet, der der zurückhaltenden Begleitung bedarf und bieten Raum und Atmosphäre, um in Ruhe die während der Geburt entstehenden Entscheidungen zu treffen.

Welche Vorteile entstehen aus Ihrer Sicht für Eltern und Kind bei einer solchen Entbindung?

Wir möchten das Selbstvertrauen und die Kompetenz der Eltern/Mütter stärken, in dem wir sie von Anfang an in Ihren Fähigkeiten des Eltern-Daseins unterstützen. Aus unseren Patientenbefragungen wissen wir, dass sich Eltern/Mütter bei Verlassen unserer Mutter-Kind-Station überwiegend gut vorbereitet fühlen auf das Leben zu Hause, erfolgreich und lange stillen und sich auch nach Monaten noch gern an die Zeit bei uns erinnern.

hier kommen Babys zur Welt

hier kommen Babys zur Welt

Wie sollten sich aus Ihrer Sicht Eltern auf die Geburt vorbereiten?

Auch da sind die Bedürfnisse sehr unterschiedlich: manch einer braucht viele Informationen und Zahlen, eine andere möchte einfach Möglichkeiten kennenlernen, Vertrauen in den eigenen Körper zu lernen und Kontakt mit dem Kind aufzunehmen. Auf jeden Fall sollten Eltern den Geburtsort kennengelernt und als geeignet beurteilt haben, damit ein grundlegendes Vertrauen das Fallenlassen unter der Geburt möglich macht.

Interview: JK   Fotos: Havelhöhe

Kommentar verfassen