Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Frisbee Golf

Windschnittige Golfvariante

Frisbee Golf mit Fangkorb  @discgolf.de

Frisbee Golf mit Fangkorb @discgolf.de

Wenn dir ein lauwarmer, frisch nach blühenden Blumen riechender Frühlingswind leicht über den Körper weht,
wenn du fast schwerelos durch die Luft fliegst,
wenn du langsam an Flughöhe verlierst und in einem Korb landest,
dann bist du womöglich eine Frisbee, die soeben ihr Ziel erreicht hat.

Dieses Mal geht es um die Trendsportart: „Frisbee Golf“.
Golf an sich kennt jeder. Eine Tasche unterschiedlicher Schläger, eine Hand voller Golfbälle und ein passender Golfplatz. Das sind die Grundzutaten für ein normales Golfspiel. Wahnsinnig erfolgreich, weltweit.
Doch es gibt eine weitere, überaus spannende Variante des beliebten Golfspiels. Nicht das bereits bekannte und hier schon vorgestellte „Eisgolf“ ist gemeint, sondern das windschnittige Frisbee Golf.

Disc Golf @Rob Byron - Fotolia.com

Disc Golf @Rob Byron - Fotolia.com

Das Prinzip ist ganz einfach. Die Golfregeln werden im weitesten beibehalten, nur ein paar Änderungen wurden vorgenommen.
Wie der Begriff „Frisbee Golf“ schon sagt, wird mit einem Frisbee gespielt. Auf speziellen Frisbee-Golf-Parcours von etwa 40 bis 250 Metern versuchen die Spieler das Frisbee mit so wenig Würfen wie möglich in einen für Frisbee Golf vorgesehenen Fangkorb zu werfen.

Das Spiel beginnt auf der Startposition, an der jeder Spieler nacheinander seinen ersten Wurf abgibt. Dabei ist die Chance den Korb auf Anhieb zu treffen nicht größer als beim „normalen“ Golf.
Nachdem geworfen wurde, wird die Position markiert, an der das Frisbee zum Liegen gekommen ist. An dieser Stelle muss der Spieler nun seinen nächsten Wurf ausführen. Das Ganze wird solange fortgesetzt, bis er den eisernen Zielkorb erfolgreich getroffen hat.

Fangkorb mit Frisbees @discgolf.de

Fangkorb mit Frisbees @discgolf.de

Das Schöne an dieser Sportart ist, dass man es auch auf extremen Geländen spielen kann. Für die Nervenkitzel-Suchenden besteht beispielsweise die Möglichkeit, auf verzweigtem oder bergigem Gelände spielen zu können. Felsige Landschaften bieten natürlich auch einen gewissen Reiz, sollte aber durch die erhöhte Verletzungsgefahr mit Vorsicht genossen werden.

Alles in allem eine abwechslungsreiche und spaßbringende Sportart für jedes Alter.

In den 70er Jahren entstand diese Variante in den USA und kam etwa um 1978 nach Deutschland. Seitdem hat sich die Sportart mehr und mehr verbreitet, sodass es 2009 weltweit schon 3.000 Frisbee-Golf-Plätze gab. Dass es mittlerweile jede Menge Vereine und Meisterschaften gibt, ist nicht verwunderlich. So wie es beim Fußball die Bundesliga gibt, gibt es beim Frisbee Golf die German Tour. Die German Tour wird jedes Jahr veranstaltet und besteht aus einer Vielzahl an Turnieren. Am Ende dieser Turnier-Serie werden dann die Gesamtsieger der unterschiedlichen Altersklassen gekürt.

Frisbee Golf vom Felsen  @granitepeaker - Fotolia

Frisbee Golf vom Felsen @granitepeaker - Fotolia

Zusätzlich gibt es noch jede Menge weiterer Turnieren, wie etwa die Berlin Open oder die Deutsche Meisterschaft.
Die nächsten Berlin Open finden zum Beispiel vom 22.06.2012 bis 24.06.2012 im Volkspark Rehberge statt. Es sind bereits die 25. Berlin Open und zählen zu den beliebtesten Turnieren des deutschen Frisbee-Golfs. Sie unterliegen den offiziellen Regeln der PDGA (Professional Disc Golf Association).

Unter www.discgolf.de gibt es weitere Informationen zu allen Turnieren.

Durch die geringen Anschaffungskosten ist der Taschengeldbeutel vollkommen ausreichend, sodass man ohne große Umschweife loslegen kann. Lass das Frisbee fliegen!

Autor: Oliver Gaertner

Kommentar verfassen