Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Wild Sau Dirt Run

Dreck, Schlamm, Matsch = Sport?

Wild Sau Dirt Run (c)hofbauer

Wild Sau Dirt Run (c)hofbauer

Der Herbst ist da!
Die wärmenden Sonnenstrahlen, der sommerliche Duft, Badeseen und Gartenparties sind für dieses Jahr passé. Doch für die Wintersaison ist es leider noch nicht kalt genug. Statt frischem Schnee für alle Wintersportbegeisterten unter uns, fallen nur viel Regen und jede Menge Blätter von den Bäumen.
Eine düstere und langweilige Zeit für aktive Sportler, die gern in der Natur unterwegs sind.

Düster und langweilig? Keineswegs!

Es wäre doch gelacht, wenn sich nicht für jede Jahreszeit, abgedrehte Outdoorsportarten finden ließen, selbst für den regnerischen und matschigen Herbst.
Zugegeben, der Name der hier vorgestellten Sportart ist dem Wetter schon recht gut angepasst.
„Wild Sau Dirt Run“

Schlammgrube (c) hofbauer

Schlammgrube (c) hofbauer

Wie man sich anhand der Bezeichnung schon denken kann, wird es dreckig. So richtig dreckig. Eigentlich unbeschreiblich dreckig, wenn man sich die Bilder, Videos oder das Livegeschehen anguckt.
Das ganze Spektakel findet jährlich in Österreich statt. In dem von Wien nicht weit entfernten Wiener Wald. Und nein, dort gibt es diesmal keine leckeren Grillhähnchen!
Was dort geschieht ist einfach nur extrem!
Männer und Frauen überqueren dort je nach Kondition und Durchhaltevermögen eine 10km oder 20km lange Strecke, keine gewöhnliche natürlich. Es geht über künstliche Hindernisse bis hin zu Querfeldeinläufen durch das dortige Gelände.

Wild Sau Dirt Run (c)Daniel Auer

Wild Sau Dirt Run (c)Daniel Auer

Was sich mit sommerlichen Gedanken noch recht freundlich anhört, ist im Herbst allerdings etwas ganz anderes. Es ist förmlich alles mit Schlamm, Matsch und jeder Menge Dreck bedeckt.

Bei gutem Wetter regnet es dann auch noch kräftig!
All diese Zutaten reißen jedes Jahr viele Sportler in ihren Bann.

Die Strecke beginnt mit einem Hindernisparcours, geht über ins offene Gelände, dann wieder Hindernisse usw. In der Regel werden auf diese Weise 10km bewältigt. Die richtigen Cracks unter den Sportlern bewältigen allerdings 20km. Durch Schlamm robben, über rutschige Holzbalken klettern, durch Matsch laufen und in große Mist- und Dreckhaufen springen.

Das geht ab beim Wild Sau Dirt Run.

Finisher Trio  (c)wild-sau.at

Finisher Trio (c)wild-sau.at

Gesund ist so etwas allemal, solange man sich nach diesem Lauf wieder ordentlich warm abduscht und dementsprechend warme und trockene Wechselkleidung überschwingt.
Dann kann nichts weiter passieren und die Abwehrkräfte haben einen ordentlichen Schub an Kraft dazugewonnen. Abhärtung für jedermann.

Eine Outdoorsportart, bei der man sich so richtig zur Sau machen kann. Ein absoluter Spaß, auch für alle Zuschauer.

Autor: Oliver Gaertner

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen