Ihre Gesundheit

Reisen für Allergiker

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Wer als Allergiker eine Reise plant, kann sich auf dem Internetportal www.alltramo.de informieren, wo und wie auf seine Bedürfnisse eingegangen wird. Hier findet sowohl der Pollenallergiker als auch der Gast, der an einer Hausstaubmilbenallergie oder an einer Lebensmittelunverträglichkeit leidet, sein spezielles touristisches Angebot.

Die Palette reicht von der kleinen Ferienwohnung oder einem Ferienhaus bis hin zu Pensionen und Hotels der gehobenen Kategorie in verschiedenen europäischen Ländern.

Oft sind die anbieterseitigen Investitionen für ein Allergiker geeignetes Angebot gar nicht hoch. Um den Bedürfnissen der vielen Millionen Allergiker gerecht zu werden, reichen oft schon kleine kostengünstige Modifikationen oder Regeln, die ein Haus oder ein Restaurant für Allergiker interessant machen.
So muss es ein Rauch- und Haustierverbot in den ausgewählten Zimmern geben. Die Bodenbeläge sollten durch Parkett oder durch mit allergikergeeigneten Methoden leicht zu reinigende Teppiche ersetzt werden. Neben glatten Wandoberflächen sollte das Zimmer über eine abschaltbare Klimaanlage, eine selbst zu regulierende Heizung und selbst zu öffnende Fenster verfügen. Schwere Übergardinen oder offene Regale sind Staubfänger und daher nicht zu empfehlen. Auch eine gute Be- und Entlüftung des Bads ist wichtig, um Schimmelbildung zu erschweren. Wenn man dann noch eine Matratze anbieten kann, die für Milben und Milbenkot undurchlässig ist, sind schon einige Kriterien erfüllt, um Allergikern einen angenehmen Aufenthalt in seinem Haus zu ermöglichen.
Im gastronomischen Bereich sollte das Service- und Küchenpersonal auf die Bedürfnisse der betroffenen Gruppen eingehen und Auskünfte über die Zusammensetzung und Inhaltsstoffe des Speisen- und Getränkeangebots geben können.
Nach Möglichkeit sollte regelmäßig eine Untersuchung des Betriebes auf Schimmelpilzbefall durch ein Institut für Mikrobiologie durchgeführt werden.
Gerne berät ‚alltramo‘ Anbieter, die noch keine speziellen Allergikerangebote haben und hilft in der Umsetzung eines allergikergeeigneten Konzepts.

Kommentar verfassen

Video der Woche

„Reflux bei Kindern – Therapieansätze”

44_Reflux_Kinder

Die Refluxerkrankung kann bei Kindern in der schlimmsten Form zum Nierenversagen führen. Um Kindern eine Dialyse zu ersparen existieren drei Therapieansätze, die uns PD Dr. Karin Riebe im Filmbeitrag erläutert.

zum Video >>

„Sonnenschutz für die Augen”

augenschutz

Ein Sonniger Tag auf der Piste. Weißer Puderschnee über majestätischen Gipfeln, soweit das Auge reicht. Damit man diesen Anblick länger genießen kann muss man gerade beim Wintersport seine Augen schützen. Bei erhöhter solarer UV-Belastung benötigen die Augen einen besonders guten Schutz, um Augenerkrankungen, wie beispielsweise einer Bindehautentzündung, oder der so genannten Schneeblindheit vorzubeugen.

zum Video >>

„Reise-Schutzimpfungen”

impfungen

Die Reisezeit naht und der Urlauber bereitet sich auf die schönste Zeit im Jahr vor. Zu diesen Vorbereitungen sollte auch eine genaue Recherche über die möglichen Erkrankungen vor Ort gehören. Eine wichtige Präventionsmaßnahme sind Schutzimpfungen. Wir waren im Tropeninstitut der Charité und haben den Leiter der Ambulanz Dr. Sebastian Dieckmann hierzu befragt.

zum Video >>