Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Essen beim Freizeitsport

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Die Basis für eine gute Leistungsfähigkeit ist eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Getreideprodukten, Milchprodukten und Flüssigkeit.

Betrachtet man es rein körperlich, ist das Ziel allen Trainings der Aufbau von Muskelmasse, die den Stoff Glykogen als Energiereserve speichert. Werden die Glykogenspeicher durch intensives Training völlig geleert, lagert der Körper nach einem kohlenhydratreichen Essen mehr von dem Speicherstoff ein als zuvor. Nach einem erschöpfenden Training sorgt also die Stärke aus Nudeln, Kartoffeln oder Brot für den Aufbau von Energiereserven. Auch ein süßer Nachtisch ist in diesem Falle ein Fitmacher.
Zusätzliches Eiweiß ist dagegen nicht nötig. Um bei regelmäßigem Training mehr Muskeln aufzubauen, braucht der Körper unter den Bedingungen des Freizeitsports nur etwa 1 g mehr Eiweiß am Tag. Das ist durch die üblichen Essgewohnheiten mit Käse, Fleisch, Fisch, Joghurt usw. ohne Probleme gedeckt. Mehr Eiweiß zu essen oder gar zu speziellen Präparaten zu greifen, ist oftmals sogar kontraproduktiv, weil auch Eiweiß Energie enthält: Was nicht für den Erhalt der Gewebe und den Ablauf der Stoffwechselprozesse gebraucht wird, wird in Fettreserven umgebaut.

Kommentar verfassen

Video der Woche

„Reisen für Allergiker”

Reisen-fuer-Allergiker

Wer als Allergiker eine Reise plant, kann sich auf dem Internetportal www.alltramo.de informieren, wo und wie auf seine Bedürfnisse eingegangen wird. Hier findet sowohl der Pollenallergiker als auch der Gast, der an einer Hausstaubmilbenallergie oder an einer Lebensmittelunverträglichkeit leidet, sein spezielles touristisches Angebot.

zum Video >>

„Geschichte der orthopädischen Einlegesohle”

witte

Die Geschichte der Einlegsohle geht zurück in die Zeit der Römer. Etwa 200 v. Chr. begannen die Römer mit dem Bau ihrer Steinstrassen. Die Soldaten der Römer mussten auf diesen Strassen lange Märsche mit schwerem Gepäck zurücklegen. So entstanden die ersten Zivilisationserkrankungen an den Füssen.

zum Video >>

„Zahnmedizinische Prophylaxe”

01_Prophylaxe

Professionelle Zahnpflege ist die Basis dauerhafter Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnfleisch. Wir zeigen, was damit gemeint ist.

Zahnfäule (Karies) und Erkrankungen des Zahnhalteapparates, namentlich die chronische Zahnfleischentzündung (Parodontose) haben ihre gemeinsame Ursache im bakteriellen Zahnbelag (Plaque) und den daraus entstehenden Stoffwechselprodukten.

zum Video >>