Ihre Gesundheit

Superfoods

Superfoods sind derzeit in aller Munde. Egal ob Rohköstler, Veganer, Sportler oder die sogenannten Foodies, alle schwören auf Superfoods. Sie haben den Ruf reich an wohltuenden Nährstoffen zu sein und sollen somit der Gesundheit und der Vitalität zuträglich sein, schön und jung sollen sie außerdem machen. Ganz allgemein werden unter dem Begriff jene Lebensmittel zusammen gefasst, die einen überdurchschnittlichen Nähr- und Inhaltstoffgehalt aufweisen. Eine rechtlich bindende Definition für Superfood gibt es bisher jedoch keine.

Bowls of various superfoods on old blue background. Top view

Vor allem der hohe Gehalt an Vitaminen, Mineralstoffen, Fett- und Aminosäuren sowie Antioxidantien machen diese Lebensmittel so beliebt.
Bei den Superfoods handelt es sich häufig um bisher unbekannte exotische Lebensmittel wie Maca, Chiasamen, Gojibeeren, Cacao-Nibs, Baobab, Maquin und Acai.
Sie alle erfahren derzeit einen rasanten Absatz-Anstieg, mit und um sie werden aktuell viele neue Rezepte kreiert.
Chiasamen z.B. sind eine beliebte Ersatzzutat für den altbekannten Pudding, der traditionell aus Milch, Speisestärke, Zucker und geschmacksgebenden Zutaten bzw. Aromen hergestellt wird. Für den Chia-Pudding müssen die Chiasamen nur mit einer Flüssigkeit vermischt werden. Das Ganze muss dann nur noch einige Zeit stehen bleiben und muss nicht einmal gekocht werden. Um z.B. einen Vanillepudding herzustellen kann aromatisierte Sojamilch zu den Chiasamen gegeben werden. Eine beliebte Alternative, vor allem für alle, die sich gluten- und laktosefrei bzw. vegan ernähren wollen.
Außerdem können Superfoods einfach dem gewohnten Essen wie Müsli, Smoothie oder der Nachspeise zugefügt werden und reichern diese dann um die gewünschten Inhaltsstoffe an.

Ernährungswissenschaftler kritisieren jedoch den Namen Superfood, da er suggeriert, dass diese Lebensmittel einen besonderen Nutzen haben.
Verbraucherschützer befürchten zudem, dass der Verbraucher durch den Namen in die Irre geführt wird und sich durch den Verzehr der sogenannten Superfoods zu anderen Genuss-Sünden verführen lassen könnte. Weiterhin wird kritisiert, dass es sich bei einem Großteil der Lebensmittel, die unter dem Namen Superfood auf dem Markt verfügbar sind, um Lebensmittel handelt, die aus fernen Ländern importiert werden und somit lange Transportwege hinter sich haben und zu einem hohen Preis angeboten werden.

Als Alternative zu den exotischen Superfoods werden dagegen heimische Lebensmittel wie z.B. Heidelbeere, Sanddorn, Maulbeere, Kornelkirsche, Aronia, Brokkoli, Rote Beete, Grünkohl, Pastinake, Leinsamen, Nüsse, Hanf und Kräuter empfohlen. Diese Lebensmittel sind Chiasamen reich an Nährstoffen und stellen auch echte Superfoods dar.

Tex: Debora Jehkul

Kommentar verfassen

Ernährung

„Kann Nahrung die Hautpflege unterstützen ?”

Eine Diät ist für jede Frau schwer

Die Haut ist der Spiegel unserer Lebensweise und der Ausdruck von der „ehrlichen Haut“ hat durchaus seine Berechtigung!

zum Video >>

„Kalte Gurkensuppe”

salatgurke

Die Gurken waschen und in grobe Würfel schneiden. In einer Schüssel mit dem Joghurt, den Kräutern und dem Knoblauch pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und für einige Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Vor dem Servieren mit etwas Olivenöl verfeinern.

zum Video >>

„Aphrodisierende Lebensmittel”

Erdbeeren

Liebe geht durch den Magen und häufig wird ein romantischer Abend mit einem gemeinsames Essen eingeleitet. Einigen Lebensmittel wird dabei eine besonders aphrodisierende Wirkung nachgesagt.

zum Video >>