Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Pantothensäure (Vitamin B5)

Vitamine & Vitamintabletten © cirquedesprit - Fotolia.com

Vitamine & Vitamintabletten © cirquedesprit - Fotolia.com

Die Pantothensäure gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen der B- Gruppe, in deutschland findet man auch häufig die Bezeichnung: Vitamin B5. Sie gehört zu den eher später entdeckten Vitaminen.
Die Pantothensäure ist das einzige Vitamin, das in seiner Strukturformel keine Ringbindung aufweist. Nach der Gesellschaft für Ernährung und Ernährungsmedizin ist es eines der Vitamine, bei denen über den ganzen Lebenzeitraum bei Männern und Frauen eine leichte defizitäre Versorgung (gemessen an den Referenzwerten für die Nährstoffversorgung) zu beobachten ist. Eine manifestierte Mangelversorgung mit Symptomen ist jedoch selten, da sich geringe Mengen an Pantothensäure sich in fast allen Lebensmitteln finden. Darauf weist auch der Name Pantothensäure hin, der von dem griechischen Wort pantothen abstammt und überall bedeutet.

ZitroneEin Mangel steht oft in Zusammenhang mit Darmerkrankungen, Alkoholmissbrauch und chronischen Entzündungen.
Da es sich bei der Pantothensäure um ein wasserlösliches Vitamin handelt, wird es im Körper kaum gespeichert und über den Urin ausgeschieden. Die Gefahr einer Überversorgung ist demnach sehr gering. Die tägliche Verzehrsempfehlung liegt bei 6mg/ Tag, erst ab einer 500-1000fachern Überdosierung wird mit Überversorgungssymptomen wie Darmstörungen und Gefäßerweiterung gerechnet.
Pantothensäure ist vor allem notwendig für den Aufbau von Coenzym A, welches eine wichtige Rolle in vielen verschiedenen Stoffwechselvorgängen spielt. Daneben ist es auch am Ab- und Aufbau von Kohlenhydraten, Fetten und Aminosäuren, sowie der Synthese von Cholesterin (ein wichtiger Bestandteil für Zellmembranen und Sexualhormone) beteiligt.
Pantothensäure kommt vor allem in Avocados, Eiern, Nüssen, Reis, Obst Gemüse und Milch vor. Ein Mangelsymptome ist z.B. das Burning- Feet- Syndrom, bei dem es zu kribbelnden, tauben und nach ca. 4monatiger Mangelversorgung zu brennenden Füßen kommt. Hinzu kommen oft Muskelverspannungen und Nervenreizzustände. Ein isolierter Mangel an Pantothensäure ist selten zu beobachten, in der Regel tritt ein Mangel an allen Vitaminen der B- Reihe auf, was zu Müdigkeit, Schlaflosigkeit und Depressionen führen kann.

Kommentar verfassen

Ernährung

„Pyridoxin (Vitamin B6)”

599652_web_R_K_B_by_uschi dreiucker_pixelio.de

Pyridoxin gehört zu den wasserlöslichen Vitaminen der B- Gruppe, und ist auch unter dem Namen Vitamin B6 bekannt.
Wie alle Vitamine der B- Gruppe ist es als Coenzym im Stoffwechsel beteiligt. Es überträgt Kohlenstoffatome und ist besonders wichtig bei im Eiweißstoffwechsel.

zum Video >>

„Ernährung bei Hochleistungssport”

© einstein - Fotolia.com

Als Hochleistungssportler gelten jene, die mehr als 18 Stunden pro Woche und dabei Ziele wie z.B. die Teilnahme an nationalen oder internationalen Wettbewerben verfolgen.
Allgemein spielen verschiedene Faktoren für die Leistungsfähigkeit eines Sportlers eine Rolle. Zum einem gibt es da die gegebene, wie die genetischen Faktoren, zum anderen aber auch beeinflussbare wie psychische und gesundheitliche Faktoren, das Training und natürlich auch die Ernährung.

zum Video >>

„Die Muttermilch”

© detailblick - Fotolia.com

Muttermilch gilt als DIE natürliche Säuglingsnahrung.
Sie wird ab etwa der 16. Schwangerschaftswoche von der Milchdrüse in der Brust gebildet. Die sogenannte Vormilch ist oft noch durchsichtig und kann Spuren von Blut enthalten. Die Milch, die direkt nach der Geburt gebildet wird, das Kolostrum bzw. Erstmilch, enthält wichtige Antikörper, die dem Säugling zur Abwehrstärkung dienen. Innerhalb 5 Tagen nach der Geburt verändert sich das Sekret noch weiter in der Zusammensetzung, und es wird die Muttermilch gebildet, die Zusammensetzung wird entsprechend der altersabhängigen Bedürfnissen des Säuglings angepasst.

zum Video >>