Ihre Gesundheit

Lauchcremesuppe

Sara Hegewald pixelio.de

Sara Hegewald pixelio.de

Zutaten für 4 Portionen:

400 g Lauch
2 große Zwiebeln
ca. 1 Liter Wasser
Gemüsebrühe
1/8 Liter Weißwein
120 g Sahne Schmelzkäse
200 g süße Sahne
Butter
Muskat
Majoran
Salz
Pfeffer
Chilipulver
Mehl

Zubereitung:

Die harten Blätter der Lauchstangen abschneiden und die Stangen der Länge nach halbieren und unter kaltem Wasser den Sand gründlich (r)ausspülen.

Anschließend en Lauch in ca. 1cm dicke Stücke und die Zwiebeln in feine Würfel schneiden.
Die Butter in einem großen Topf erhitzen und den Lauch sowie die Zwiebeln darin glasig dünsten, dann mit dem Mehl bestreuen und unterrühren. Nach dem Ablöschen mit dem Weißwein, etwas Zucker, sowie das Wasser und die Gemüsebrühe hinzugeben und ca. 15-20 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen.

Nun nur noch den Schmelzkäse in kleinen Portionen und die Sahne hinzugeben.

Abschließend noch mit Salz, Pfeffer, Muskat und etwas Chilipulver abschmecken.

Kommentar verfassen

Ernährung

„Essen im Alter”

Essen-im-Alter

Der Nährstoffbedarf steigt – der Energiebedarf sinkt. Dies ist eine der Entwicklungen die das Älter werden mit sich bringt. Was bedeutet das für unsere Ernährung?

IGTV hat Laura Gross, Ernährungswissenschaftlerin der Verbraucher Initiative e. V. hierzu befragt.

zum Video >>

„Beerenobst”

Simone Hainz pixelio.de

Im Sommer haben Beeren Hochsaison. Die Beerensaison startet Ende Mai mit den Erdbeeren, ab Juni haben auch Heidel-, Blau- und Himbeeren Saison, ebenso Johannis- und Stachelbeere. Ab Juli können auch Brombeeren aus regionalem Anbau genossen werden. Reife Beeren zeichnen sich durch Ihren süßen oft auch leicht säuerlichen Geschmack aus und sind sowohl pur direkt vom Stauch als auch als Dessertzutat beliebt.

zum Video >>

„Ernährung bei Nierensteinen”

eine gute Tasse Tee

Die Nieren haben vor Allem die Aufgabe die Konzentration des Blutplasmas konstant zu halten. Sie regulieren dabei den Elektrolyten- und Wasserhaushalt, wie auch den Säure- Basen Haushalt. Sie bereiten den Harn durch Filtration, Exkretion und Rückresorption vor.

zum Video >>