Hier geht es zum GewinnspielGewinnspiel
Ihre Gesundheit

Blumenkohl Gemüsecurry

Der Chefkoch des Hotels Sonnhof empfiehlt:

Zutaten für 4 Personen:

  • 1 Blumenkohl
  • 2 kl. Kartoffeln
  • 1 Pastinake
  • 2-3 reife Tomaten
  • 3 frische Erbsen
  • 1 EL Limonensaft
  • 1 Tl Petersilie f. gemahlen
  • 3-4 EL Ghee
  • 1 TL Ingwer fein gemahlen
  • 1 Chilichote
  • 1 Tl braune Senfkörner
  • 1/2Tl Cumin ganz
  • Je ¼ TL Coriander , Muskat, schwarzer Pfeffer, Asafoetida, Gelbwurz, Zimt
  • 1 Msp brauner Zucker

Das Gemüse gründlich waschen. Blumenkohl in schöne Röschen schneiden. Kartoffeln, Pastinaken schälen und in mittelgroße Würfel schneiden. Chilischote fein hacken, Ingwer schälen und ebenfalls fein hacken. Tomaten kurz überbrühen, häuten, Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden.

Ghee in einer breiten Pfanne erhitzen, Senfkörner zum Springen bringen, Temperatur herunterschalten. Nun Cumin sowie Chilischote dazugeben, Inger hinzufügen und die übrigen Gewürze, am Besten alle zusammen frisch in einer Kaffeemühle mahlen. Kurz andünsten und unter ständigem Rühren bei mittlerer Temperatur das gewürfelte Gemüse in die Pfanne geben, am Schluss die Tomaten. Eventuell ½ Tasse heißes Wasser zufügen und 5 Minuten unter Rühren weiterkochen lassen.

Jetzt die Blumenkohlröschen hinzugeben und bei ständigem Rühren und mittlerer Temperatur mit andünsten. Eventuell noch eine halbe Tasse heißes Wasser hinzugeben und einen EL Limonensaft, damit der Blumenkohl nicht oxidiert. Das Gemüse noch einmal 5-10 Minuten zusammen dünsten lassen. Zum Schluss mit fein gehackter Petersilie und Liebstöckl „ Maggikraut“ abrunden.

Dieses Gericht passt gut zu allen Reisgerichten sowie zu ayurvedischen Bratkartoffeln und Mangolassi.

Kommentar verfassen

Ernährung

„Sind Möhren tatsächlich gut für die Augen?”

ernaehrungstipp-februar

Es besteht allgemein der Glaube, dass der Verzehr von Karotten gut für die Augen sei. Liegt es an dem Karotin, an dem Farbstoff, an dem Zuckergehalt?

IGTV hat die Ernährungsberaterin Elke Drescher-Herndl nach den Hintergründen hierzu befragt.

zum Video >>

„Essen im Urlaub”

© Goran Bogicevic - Fotolia.com

Sommerzeit ist Urlaubszeit. Die Deutschen gehören zu den Urlaubern Nummer eins. Doch gerade im Urlaub spielt die Verdauung häufig verrückt.
Häufig sind die Magen- Darm Probleme auf die Ernährungsumstellung zurück zu führen aber auch der veränderte Tagesablauf und die fremde Umgebung können eine Rolle spielen.

zum Video >>

„Nüsse und Trockenfrüchte”

Nüsse

Schokolade, Bonbons und Chips haben allerhand gemeinsam: Sie bieten zum Beispiel sehr viel Energie aber wenige nützliche Nährstoffe, sie werden gern nebenbei gegessen und die meisten Menschen finden, sie sollten weniger davon essen.

zum Video >>