Ihre Gesundheit

Pflege.de erhält den Health Media Award 2012

Health Media Award 2012 © HMA 2012

Health Media Award 2012 © HMA 2012

Am 6. Juli wurde in Köln unter der Schirmherrschaft von Dr. Norbert Blüm der renommierte Health Media Award verliehen. Vor rund 200 Gästen wurden Unternehmen für ihre Leistungen in der Gesundheitskommunikation geehrt. Zu den Preisträgern zählt das Serviceportal Pflege.de. Dr. Benedikt Zacher und Lars Kilchert, Geschäftsführer von Pflege.de, erläutern im Interview mit IGTV den umfangreichen Beratungsansatz, für den das Unternehmen ausgezeichnet wurde.

Welche Servicevorteile bietet Pflege.de im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern?

Zacher: Pflege.de zeichnet sich im Vergleich zu anderen Anbietern im Markt durch einen umfassenden Beratungsansatz aus. Angehörige, die einen Pflegefall in der Familie haben und Unterstützung benötigen, wie sie hiermit umgehen, können sich auf Pflege.de zu allen Fragen informieren. Unsere kompetenten und geschulten Fachberaterinnen stehen Ratsuchende auch persönlich am Telefon unter der kostenfreien Rufnummer 0800 2424 1212 zur Verfügung.

Lars Kilchert & Dr. Benedikt Zacher von Pflege.de bei der Preisverleihung © HMA 2012

Lars Kilchert & Dr. Benedikt Zacher von Pflege.de bei der Preisverleihung © HMA 2012

Pflegeanbieter unterstützen wir mit attraktiven Leistungen zur Selbstvermarktung. Denn Pflege.de bietet vielseitige Darstellungsmöglichkeiten und Online Marketing-Expertise. So können sich Anbieter mithilfe von Pflege.de langfristig optimal positionieren, neue Kunden gewinnen und Fachkräfte finden.

Wie sieht die Unterstützung durch Pflege.de aus?

Kilchert: Da wir unabhängig und umfassend beraten, sind wir in der Lage, den Menschen, die bei Pflege.de Rat suchen, verschiedene Möglichkeiten aufzuzeigen. Ob häusliche Pflege mit all ihren Facetten wie der Wohnraumanpassung, dem Hilfsmitteleinsatz und Betreuungsdienstleistungen oder die Suche nach einer stationären Einrichtung – wir versuchen, für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen die für sie optimale Lösung zu finden. Wir unterstützen die Betroffenen dabei, gemäß ihren eigenen Wünschen alt zu werden und dabei unnötige Kosten zu vermeiden.

Auch auf Seiten der Pflegeanbieter gibt es bei uns zahlreiche Vorteile, die andere Portale teils so nicht bieten. So können Pflegeeinrichtungen neben einer umfangreichen Eigendarstellung auch ihre Imagevideos auf unserer Website präsentieren. Zusätzlich erhalten Pflegeanbieter bei einer Zusammenarbeit mit Pflege.de ohne Aufpreis einen Zugang zu unserem Jobportal. Monatlich suchen mehrere tausende Pflegekräfte über dieses Portal nach einer neuen Beschäftigung. Besonders innovativ ist unsere Lebenslaufdatenbank mit einer hohen dreistelligen Anzahl an Lebensläufen von arbeitssuchenden oder wechselbereiten Pflegefachkräften.

die glücklichen Gewinner des Health Media Award 2012 © HMA 2012

die glücklichen Gewinner des Health Media Award 2012 © HMA 2012

Welche Ziele hat sich Pflege.de für das kommende Jahr gesetzt?

Zacher: Unser Ziel ist es weiterhin stark zu wachsen, damit wir unseren Kunden deutschlandweit einen flächendeckenden Service anbieten können. Dafür streben wir Kooperationen mit weiteren Anbietern im Markt an. Zudem planen wir, den Service für Ratsuchende noch informativer zu gestalten, indem wir eine Videorubrik einführen, wo wir praktische Tipps geben wie die Wahl des richtigen Pflegebettes oder gesunde Ernährung für Senioren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass unsere Kunden die kostenlose Telefonberatung sehr schätzen. Daher werden wir diese weiter in den Fokus rücken. Mittelfristig wollen wir in Deutschland zu den führenden Portalen im Segment Pflege zählen – und wir sind bereits jetzt auf einem guten Weg dorthin.

Interview: JK     Fotos: HMA

Kommentar verfassen

Video der Woche

„Prothetik des Fußgelenks”

07_Prothetik-im-Fussgelenk

Nach Eintritt einer schweren Verletzung am Sprunggelenk ist der niedergelassene Orthopäde oftmals überfordert, da ein großer Teil der Knochenverletzungen am Sprunggelenk operativ versorgt werden muss.

zum Video >>

„Der Herzinfarkt”

herzinfarkt

Der Herzinfarkt (Myokardinfarkt) gilt als eine lebensbedrohliche Zivilisationserkrankung. Jährlich erkranken in Deutschland mehr als eine Viertel Millionen Männer und Frauen an ihr. Nur etwa die Hälfte der Erkrankten erreicht lebend die Klinik.

zum Video >>

„Linsen bei Hornhautverkrümmung”

torische IOL

Aufgrund ihrer Hornhautverkrümmung waren viele Patienten bis dato gezwungen nach ihrer Katarakt Operation eine Brille zu tragen. Auf der ESCRS in Istanbul wird nun eine Intraokularlinse vorgestellt, die in der Lage ist die Hornhautverkrümmung des Patienten zu beseitigen.

zum Video >>