Ihre Gesundheit

Aknetherapie mit Laser

Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.

Eine Spätfolge schwerer Akneformen ist oft die Bildung hässlicher Narben. Wir zeigen, wie dem mittels moderner Lasertherapie beizukommen ist.

Die gewöhnliche Akne (Akne Vulgaris) hat ihre Ursache in hormonellen Veränderungen während des zweiten Lebensjahrzehnts. Es kommt in verschiedenen Körperregionen -meist im Gesicht, aber auch Brust oder Rücken können betroffen sein- zu einer vermehrten Talgproduktion mit nachfolgender Verstopfung der Talgdrüsengänge. So bilden sich weiße und / oder schwarze Mitesser. Entzünden sich diese, erscheinen die bekannten roten Erhebungen („Pickel“). Bei schwerem Verlauf bleiben nach dem Abheilen oft deutliche Narben zurück. Im Filmbeitrag erläutert Dermatologe Dr. Bernd Algermissen moderne Behandlungsvarianten.

Leichtere Verlaufsformen der Akne werden symptomatisch durch Auftragen entzündungshemmender Cremes behandelt. Die schwereren Varianten bedingen eine zusätzliche Einnahme von Antibiotika. Auch Vitamin A – haltige Präparate bei Männern oder eine zusätzliche Hormontherapie bei Frauen kommen in Betracht.

Die Narbenbildung als Folge schwerer Akneformen stellt für die Betroffenen oftmals ein großes ästhetisches Problem dar, kann heutzutage jedoch sehr gut mittels Lasertherapie gemildert werden. Wir haben Dr. Algermissen bei einer solchen Behandlung zugeschaut. Er verwendet zwei hochmoderne fraktionale Lasersysteme, die sich in ihrer Wirkung ergänzen. Die Behandlung ist fast schmerzfrei und keineswegs langwierig. Ziel ist die Schaffung eines normalen, geglätteten Hautreliefs.

Video der Woche

„Rheumaklinik – Moorbadklinik Bad Freienwalde”

18_Rheuma-Reha

Die AHG Klinik und Moorbad Bad Freienwalde ist eine modern ausgestattete Rehabilitationsklinik für Patienten mit orthopädischen und rheumatischen Erkrankungen.

zum Video >>

„Hippokrates und die heutige Medizin”

Hippokrates-und-die-heutige-Medizin

Bei dem Volk der Griechen ist sicherlich Hippokrates mit seinem Wirken und seinen Schriften im Zeitraum etwa 400 v. Chr. als besonders zu bewerten. IGTV wollte von Prof. Dr. Thomas Schnalke, Direktor des Medizinhistorischem Museum der Charité in Berlin wissen welche Bedeutung sein Wirken für die Medizin darstellt.

zum Video >>

„Essen beim Freizeitsport”

essen-beim-freizeitsport

Die Basis für eine gute Leistungsfähigkeit ist eine abwechslungsreiche Ernährung mit viel Gemüse, Obst, Getreideprodukten, Milchprodukten und Flüssigkeit. Betrachtet man es rein körperlich, ist das Ziel allen Trainings der Aufbau von Muskelmasse, die den Stoff Glykogen als Energiereserve speichert.

zum Video >>